Ausfuhrkennzeichen

Zurück

Ansprechpartner/in bei der

Info-Schalter Information Kfz-Zulassung

E-Mail: zulassungsstelle@landkreis-verden.de
Telefon: 04231 15-245
Telefax: 04231 15-608



Allgemeine Informationen

Ausfuhrkennzeichen

Das Kennzeichen besteht aus der Landkreis-Kennung (VER), einer Ziffernkombination, einem Buchstaben und einem auf der rechten Seite rot hinterlegten Ablaufdatum.

Wenn ein Fahrzeug dauerhaft in einen anderen Staat  überführt werden soll, benötigen Sie ein Ausfuhrkennzeichen.

Durch eine gesetzliche Neuregelung (vom 01.07.2010) sind Ausfuhrkennzeichen vom ersten Tag an steuerpflichtig, mindestens die Steuer für einen Monat ist zu entrichten, auch wenn das Fahrzeug einen kürzeren Zeitraum zugelassen wurde.

Welche Unterlagen sind mitzubringen?

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Prüfbericht der letzten Hauptuntersuchung (HU)
    Der Original-HU-Bericht ist immer vorzulegen. Die bisher ausgeübte Praxis, dass Stempel in den Zulassungsbescheinigungen Teil 1 bzw. Kopien von HU-Berichten akzeptiert werden, wird nicht mehr angewendet.
  • Nachweis der Halterdaten
    • bei natürlichen Personen (Privatpersonen):
      Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung (nicht älter als sechs Monate); der Führerschein ist kein Ausweisdokument und wird nicht akzeptiert.
    • bei Zulassung für Minderjährige:
      Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten (PDF-Formular) und Ausweise beider Erziehungsberechtigten
    • bei juristischen Personen (z. B. Firmen):
      Handelsregister (bei Firmen), Vereinsregister (bei Vereinen)
  • Versicherungsbestätigung speziell für Ausfuhrkennzeichen (gelbe Versicherungsbestätigung)
  • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer (SEPA-Lastschriftmandat) (PDF-Formular)
  • ggf. Vollmacht, falls der Fahrzeughalter nicht persönlich erscheint (Ausweis der bevollmächtigten Person ist zusätzlich vorzulegen) (PDF-Formular)
  • Kennzeichenschilder, sofern das Fahrzeug noch zugelassen ist

Wenn der Fahrzeughalter keinen Wohnsitz bzw. Firmensitz in Deutschland hat, ist eine empfangsbevollmächtigte Person zu benennen. Die empfangsbevollmächtigte Person ist nicht haftungspflichtig, falls irgendwelche verkehrsrechtlichen Verstöße mit dem Fahrzeug erfolgen. Sie sollte lediglich die anfallende Post an den Fahrzeughalter weiterleiten. (PDF-Formular)

Welche Gebühren fallen an?
Die Grundgebühr beträgt 32,30 EUR. Hinzu kommen ggf. weitere Gebühren für u. a. die Ausstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil II, Gebühren für das Kraftfahrtbundesamt oder die Ausstellung eines internationalen Zulassungsscheines. Die Gebühren richten sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr.