Hilfe zur Pflege im häuslichen Bereich

Zurück

Ansprechpartner/in bei der

Hilfe zur Pflege im häuslichen Bereich Frau Mahlke (Buchstaben A - H)
Lindhooper Straße
27283 Verden (Aller)
E-Mail: D-Mahlke@landkreis-verden.de
Telefon: 04231 15-268


Hilfe zur Pflege im häuslichen Bereich Frau Holfeld (Buchstaben I - J)
Lindhooper Straße
27283 Verden (Aller)
E-Mail: D-Holfeld@Landkreis-Verden.de
Telefon: 04231 15-614


Hilfe zur Pflege im häuslichen Bereich Herr Tomhave (Buchstaben K - Z)
Lindhooper Straße
27283 Verden (Aller)
E-Mail: M-Tomhave@Landkreis-Verden.de
Telefon: 04231 15-499



Allgemeine Informationen

Hilfe zur Pflege im häuslichen Bereich kann auf Antrag erhalten, wer pflegebedürftig ist und zu Hause wohnt. Die Höhe der Leistungen ist abhängig vom Grad der Pflegebedürftigkeit sowie vom Einkommen und Vermögen des pflegebedürftigen Menschen und der in der Haushaltsgemeinschaft lebenden Personen.

Pflegebedürftig sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen. Pflegebedürftige Personen im Sinne des Satzes 1 können körperliche, kognitive oder psychische Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbständig kompensieren oder bewältigen.

Die Hilfe zur Pflege soll es pflegebedürftigen Menschen ermöglichen, ein möglichst selbständiges und selbst bestimmtes, der Würde des Menschen entsprechendes Leben in der gewohnten häuslichen Umgebung zu ermöglichen. In besonderem Maße soll die häusliche Pflege durch Angehörige, Nachbarn und Bekannte unterstützt und gefördert werden.

Für die Gewährung von Leistungen der ambulanten Pflege nach dem SGB XII gilt der Grundsatz der Nachrangigkeit gegenüber allen gleichartigen Leistungen nach anderen Rechtsvorschriften. Dazu gehören insbesondere die Leistungen der Pflegeversicherung.

Wie wird die Pflegebedürftigkeit festgestellt?
Der Umfang der Pflegebedürftigkeit wird in der Regel durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) geprüft. Abhängig vom Umfang der Pflegebedürftigkeit erfolgt die Zuordnung in einen Pflegegrad.

Wer kann Leistungen erhalten?
In Betracht für Leistungen der häuslichen Hilfe zur Pflege kommen folgende Personen, soweit die übrigen sozialhilferechtlichen Voraussetzungen (einkommens- und vermögensabhängige Leistung) vorliegen:

  • Pflegebedürftige, die zwar Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, die jedoch wegen der gesetzlich begrenzten Leistungsbeträge der Pflegeversicherung den individuellen Pflegebedarf nicht abdecken
  • nicht pflegeversicherte Pflegebedürftige.