Klimaschutzagentur kleVer geht in die Vollen

Zurück

Klimaschutzagentur kleVer geht in die Vollen

Startschuss für die Solaroffensive „Dein Dach kann mehr!“ / kostenlose Informations- und Beratungsangebote im Landkreis Verden bis 31. Oktober

Informieren, beraten und Chancen aufzeigen – so lautet das Credo der Solarkampagne „Dein Dach kann mehr!“. Bis zum 31. Oktober erwarten Interessierte im Landkreis Verden kostenlose Vorträge, Workshops, Fortbildungen und Vor-Ort-Beratungen.

Das Herzstück der neuen Solaroffensive wurde jetzt im Rahmen einer Auftaktveranstaltung von kleVer-Geschäftsführerin Janine Schmidt-Curreli und dem Entwickler Thomas Beck von Smart Geomatics vorgestellt: ein Solardachkataster für den gesamten Landkreis. Über das Kataster erfahren Nutzer*innen auf der Internetseite www.klever-klima.de per einfachem Klick online, ob das eigene Hausdach grundsätzlich für die Nutzung von Solarenergie geeignet ist. Anhand weiterer Eingaben können die Wirtschaftlichkeit einer entsprechenden Anlage sowie die zu erwartenden CO2-Einsparungen errechnet werden.

Freuten sich über den Start der kleVer-Solaroffensive im Landkreis Verden: (v. l.) Rainer Ditzfeld, Prof. Volker Quaschning, Janine Schmidt-Curreli, Thomas Beck und Barbara Mussack. (Foto: ©kleVer, Fotograf: Arne von Brill)Freuten sich über den Start der kleVer-Solaroffensive im Landkreis Verden: (v. l.) Rainer Ditzfeld, Prof. Volker Quaschning, Janine Schmidt-Curreli, Thomas Beck und Barbara Mussack. (Foto: ©kleVer, Fotograf: Arne von Brill)

Ein weiteres Ergebnis des kleVer-Solardachkatasters: Im Landkreis Verden sind von den mehr als 250.000 Dachflächen gut 150.000 gemäß der Sonneneinstrahlung für eine solare Nutzung geeignet - bisher gibt es in der Region allerdings erst zirca 2.353 Dächer mit Photovoltaik-Anlagen. „Das Solarpotenzial im Landkreis wird damit nur zu 4 Prozent ausgeschöpft - in Sachen Energiewende gibt es also noch viel zu tun“, resümiert Schmidt-Curreli und erklärt: „Mit unserer Beratungskampagne wollen wir Hauseigentümer*innen, Unternehmen und Kommunen deshalb dabei unterstützen, sich die Kraft der Sonne zunutze zu machen.“

Dafür hat sich die kleVer mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) und der Verbraucherzentrale Niedersachsen weitere Experten ins Boot geholt. Gemeinsam bieten die Akteure 120 kostenfreie sogenannte „Eignungs-Checks Solar“ für Hauseigentümer*innen an. Bei einer solchen Vor-Ort-Beratung kommen unabhängige Energieberater der Verbraucherzentrale zu den Interessenten ins Haus und nehmen hier das Dach samt Gebäude in Augenschein. Im Anschluss geben sie den Eigentümer*innen Empfehlungen zu weiteren Schritten und erläutern dann in einem schriftlichen Bericht die möglichen Maßnahmen und worauf zu achten ist.

Barbara Mussack, stellvertretende Geschäftsführerin der KEAN, legt Bürger*innen nahe, die Möglichkeiten, die die Solaroffensive bis zum 31. Oktober eröffnet, zu nutzen: „Sich mit Solarenergie zu beschäftigen, lohnt sich - nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes. Mit Photovoltaikzellen für die eigene Stromproduktion oder Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung kann man seine Heiz- und Stromkosten senken und sich ein Stück weit unabhängig vom Energiemarkt machen“, betont Mussack und: „Das Solar-Potenzial in Niedersachsen ist hoch, nahezu jedes Haus kann von Solarenergie profitieren.“

KEAN und kleVer bieten zudem hochwertige Solarberatungen für Unternehmen und kommunale Einrichtungen an, die für diese kostenfrei sind. „Die großen Dachflächen dieser Gebäude sind prädestiniert für die Nutzung von Solarenergie und damit wirtschaftlich besonders interessant“, betont Barbara Mussack.

Prof. Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin, der zum Start der Kampagne einen Vortrag zur neuen Energiewelt hielt, betonte: „Initiativen wie diese, die Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten, brauchen wir. Ich wünsche den Akteuren viel Erfolg!“ Dem schloss sich Achims Bürgermeister Rainer Ditzfeld an, in dessen Stadt der Auftakt erfolgte. „Es ist wichtig, ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen - und genau das tut die kleVer mit ihrer Solaroffensive im Landkreis. Ich wünsche mir, dass die Angebote gut angenommen werden und nachhaltig viel in Bewegung setzen.“

Da die Zahl der Plätze in den Veranstaltungen coronabedingt begrenzt sind, ist eine Anmeldung erforderlich auf www.klever-klima.de unter Veranstaltungen. Die Solarberatungen für Unternehmen und Kommunen sind buchbar unter Tel. 04231-6775-225 oder E-Mail: j.schmidt-curreli@klever-klima.de. Ein Termin für den Solar-Check für Bürger*innen - ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Gemeinschaftsprojekt von kleVer, KEAN und Verbraucherzentrale Niedersachsen - kann unter Tel. 04231-6775-225 oder E-Mail: machmit@klever-klima.de vereinbart werden.
 
Weitere Unterstützung erhielten die Initiatoren von der Stiftung Kreissparkasse Verden, der Volksbank Aller-Weser und der Kreishandwerkerschaft Niedersachsen.

Pressemitteilung kleVer 08.09.2020


Alle Veranstaltungstermine im Überblick:

Denkmalschutz und PV – ein Widerspruch? Und: Vorstellung des Solardachkatasters
Am 8. September 2020 geht das kleVer-Solardachkataster online. Jede*r Bürger*in kann dann mit wenig Aufwand online prüfen, ob sich eine PV-Anlage auf dem eigenen Hausdach lohnt, ob ein Batteriespeicher sinnvoll wäre und welche Vorteile die Anschaffung eines E-Autos oder einer Wärmepumpe in Kombination mit der Technik bringt. Auf der kostenlosen Veranstaltung wird demonstriert, wie man das Solardachkataster nutzt. Zudem zeigt ein Experte auf, welche Möglichkeiten es gibt, auch denkmalgeschützte Häuser und Ensembles mit Photovoltaik- oder Solarmodulen zu versehen.

Wann: Dienstag, 15. September, 17.30 – 19.00 Uhr
Wo: Gemeindesaal Kirchengemeinde Etelsen, Am Denkmal 6, 27299 Langwedel 


E-Mobilität und Photovoltaik
Kostenloser Vortrag von Ulf Hansen-Röbbel, Geschäftsführer der Corona Solar GmbH, Gas- und Wassermeister sowie Umweltbetriebsprüfer, über die Vorteile und Wege, beide Techniken miteinander zu verbinden.

Wann: Donnerstag, 24. September, 16.00 – 19.30 Uhr
Wo: Forum Niedersachsenhalle, Verden


Wie passen große PV-Freiflächenanlagen und Landwirtschaft zusammen? 
Wohin geht die Entwicklung der Freiflächenanlagen? Wie ist eine Symbiose von großen Photovoltaikanlagen und landwirtschaftlicher Nutzung möglich? Axel Schröder, Standortleiter der Statkraft Markets GmbH, berichtet über die Freiflächenanlage am Wasserkraftwerk in Dörverden. Zudem stellt Philipp Deffner von next2sun Photovoltaikkonzepte vor, mit denen Landwirtschaft und Freiflächenanlagen erfolgreich verknüpft wurden.

Wann: Freitag, 25. September, 18.00 Uhr
Wo: Ehmken Hoff, Dörverden


Vorstellung des Solardachkatasters –und wie können auch Mieter*innen profitieren?
Nach der Vorstellung des neuen Solardachkatasters im Landkreis Verden erklärt Axel Eggers von der Bürger Energie Bremen eG in dem kostenlosen Vortrag, wie Mieter*innen die Vorteile und Einsparungen durch Photovoltaik nutzen können. Er ist Mitinitiator eines in Achim umgesetzten Mieterstromprojekts und wird über Erfolge, aber auch Schwierigkeiten in der Umsetzung berichten. Dabei zeigt er auf, welche gesetzlichen Rahmenbedingungen geändert werden müssen, um Mieterstrom zum Durchbruch zu verhelfen.

Wann: Donnerstag, 1. Oktober, 17.30 – 19.00 Uhr
Wo: KASCH, Bergstraße 2, 28832 Achim


Solarenergie vom Firmendach
Gerade für Unternehmen bieten sich vielfältige Anwendungen für eine effiziente und nachhaltige Nutzung von Sonnenenergie. Sie können Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung und Warmwasseraufbereitung nutzen oder Solarthermieanlagen zur Erzeugung von Prozesswärme und zu Kühlzwecken einsetzen. Die kostenlose Veranstaltung bietet einen Überblick über die aktuellen technischen Optionen, die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen sowie über aktuelle Förderprogramme. Dazu referieren Dipl.-Ing. Ludwig Brokering, Geschäftsführer der Energie Brokering GmbH, und Dipl.-Ing. Peter Pärisch, Experte für Energiesystemtechnik und Verfahrenstechnik. Beide stellen PV- und Solaranlagen vor, die erfolgreich in Unternehmen im praktischen Einsatz sind.

Wann: Donnerstag, 8. Oktober, 16.00 – 19.30 Uhr
Wo: Forum der Niedersachsenhalle Verden, Lindhooper Str. 92, 27283 Verden


Kostenloser Einsteiger-Workshop für Kleingruppen: Photovoltaik – Ist das was für mein Eigenheim?
Das Team der Klimaschutzagentur kleVer stellt in dieser kostenlosen Veranstaltung vor, wie das neue Solardachkataster für den Landkreis Verden funktioniert. Für alle Teilnehmer*innen wird individuell aufgedeckt, wie groß die Solarernte auf dem eigenen Dach sein kann, welche Möglichkeiten bestehen, sich unabhängig von den Energiepreisentwicklungen zu machen und wie groß das CO2-Einsparpotenzial durch die Nutzung von Sonnenenergie voraussichtlich ist.

Termin in Verden
Wann: Dienstag, 22. September, 10.00 – 11.00 Uhr sowie 16.00 – 17.00 Uhr • 
Wo: Ort: kleVer – Klimaschutz- und Energieagentur Landkreis Verden gGmbh –, Artilleriestraße 6a, 27283 Verden (Aller)

Termin in Achim
Donnerstag, 1. Oktober, 14.30 – 15.30 Uhr sowie 15.45 – 16.45 Uhr
Ort: KASH, Bergstraße 2, 28832 Achim 
Der Workshop wird auch als Online-Seminar jeden letzten Donnerstag im Monat angeboten. Start: 29. Oktober, 17.30 – 18.30 Uhr


Alle Veranstaltungen sind kostenlos, finden aufgrund von Corona aber unter besonderen Bedingungen statt. So ist eine Anmeldung unter www.klever-klima.de im Bereich Veranstaltungen erforderlich. Zudem sind folgende Hygiene- und Abstandsregelungen zu beachten:

  • Abstand von 1,5 Metern einhalten im Innen- und Außenbereich
  • Mund- und Nasenschutz auf allen Wegen und Innenräumen in Gebäuden
  • Die Masken dürfen erst auf dem Sitzplatz der jeweiligen Veranstaltung abgenommen werden.
Meldung vom 08.09.2020Letzte Aktualisierung: 23.09.2020