Gemeinde und NABU legen gemeinsam Blühwiese an

Zurück

Gemeinde und NABU legen gemeinsam Blühwiese an

Ganzjährige Nahrung für Schmetterlinge und Wildbienen

Zusammen wurde in diesen Tagen von NABU und Gemeinde der Grundstein für eine gemeinsame Blühwiese gelegt, in der in den nächsten Jahren möglichst viele bunte Blumen blühen sollen. Die Pflanzfläche liegt direkt am Verbindungsweg für Radfahrer und Fußgänger zwischen Bgm.-Fiedler-Ring und der Straße Im kleinen Moor in Dörverden.

Gemeinde und NABU legen gemeinsam Blühwiese an © Gemeinde DörverdenZunächst haben Beschäftigte des Baubetriebshofs die Grasnarbe abgetragen, damit ein magerer, sandiger Boden entstehen konnte. Nach der Auflockerung der ca. 150 m² großen Pflanzfläche wurde die Saatmischung als Schmetterlings- und Wildbienensaum von den ehrenamtlichen NABU-Mitgliedern per Hand aufgebracht. Der anschließende Bodenschluss der Samen durch Anwalzen und Andrücken des Saatgutes übernahm schließlich wieder ein Team des Baubetriebshofs.

„Nun ist zunächst Geduld gefragt“, erklärt NABU-Mitglied Dietfried Zach nach der Aussaat. Schon im nächsten Jahr soll sich die heimische Tierwelt aber schon freuen können. Malte Wördemann, Ansprechpartner des NABU Dörverden, ergänzt: „Ein erfolgreiches Blühbild ist bereits im ersten Wuchsjahr erkennbar. Und auch in den Folgejahren ist mit einer bunten Blütenpracht zu rechnen.“

Bürgermeister Alexander von Seggern freut sich, dass neben bereits realisierten Projekten, die zum Beispiel von den Freiwilligen Feuerwehren unterstützt werden, nun auch ein konkretes Vorhaben direkt von Gemeinde und NABU umgesetzt wird. Auch dieses Projekt basiert übrigens auf einem Ratsbeschluss aus 2018. Seinerzeit wurde beschlossen, bienen- und insektenfreundliche Projekte in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit vor Ort engagierten Naturschutzverbänden zu initiieren.

„Später soll vor Ort auch noch eine Tafel über die heimischen Schmetterlinge informieren, die hoffentlich zahlreich die neue Nahrungsquelle für sich entdecken werden“, hofft von Seggern, dass ganz bald aus dem bisherigen grünen Gras eine üppige Schmetterlings- und Wildbienenwiese wird.

Wer sich für Naturschutz und Artenvielfalt engagieren möchte, kann sich übrigens gerne dem NABU Dörverden im Kreisverband Verden anschließen. Informationen und Kontaktdaten sind unter www.nabu-verden.de im Internet zu finden.

 

Meldung vom 15.10.2020